Statusbericht 29.10.2013

zurück
  • Das RACOON-Lab an der Technischen Universität München
Statusbericht Oktober 2013
Projekt Racoon-Lab, TU München
Zwei weitere Meilensteine zur Fertigstellung der Weltraum-Flugsimulation Racoon:
1) Testlauf der Achsen:
Aus vielen Einzelteilen wurde eine funktionstüchtige Mechanik. Bereits Anfang des Jahres begannen die Arbeiten an der Bewegungsmechanik für den Robotersatelliten – auch Chaser genannt. Sechs Achsen sind dafür nötig, um den Robotersatelliten an beliebigen Orten und Lagen im Raum positionieren zu können. Um den Testlauf nicht nur von Hand durchführen zu können, müssen die Motoreinheiten und die Steuerungselektronik integriert werden. Dazu werden momentan hunderte von Metern Kabel verlegt.
2) Mono-Rail mit künstlicher Sonne:
Auf der umlaufenden Mono-Rail kann der Schlitten mit der Beleuchtungseinheit um die gesamte Anlage gefahren werden.
Auch die Installation des Dunkelraums zur Simulation des Weltraums ist bereits am Anlaufen.
Diplom-Ingenieur Andreas Fleischner TU München Projekt Racoon-Lab
Hier der komplette Artikel von
Diplom-Ingenieur Andreas Fleischner, TU München
 Statusbericht_Racoon_29-10-2013 1.010 kB
Suche
MeinnorelemE-MailPasswort
Warenkorb
Artikelanzahl: 0
Summe: 0,00 
Anzeigen
Schnellbestellung
Verfügbarkeit
Hier können Sie die Artikel-Verfügbarkeit prüfen.
Katalog bestellen
Deutschland
Sitemap Drucken Empfehlen Newsletter Top
Copyright © 2016 norelem Normelemente KG. Alle Rechte vorbehalten. Fon +49 (0) 71 45/206-41 bis 43 · Fax +49 (0) 71 45/206-66